Zum Inhalt springen

car bei der Eröffnung von CERMCity

|   News

Die Mobilität von morgen wird auch durch das automatisierte und vernetzte Fahren geprägt sein. Die Umsetzung vollautomatisierter Fahrfunktionen hängt insbesondere auch von technologischen Fortschritten bei Elektronik und Sensorik ab. Eine wesentliche Voraussetzung für die erfolgreiche Markteinführung ist eine vollumfängliche Validierung. Im Vorhaben CERMcity werden geeigneten Fahrzeugplattformen ertüchtigt sowie eine Methodik entwickelt, die die Validierung von Funktionen und Systemen erlauben. Wesentlicher Bestandteil des gesamten Validierungsprozesses ist eine städtische Testumgebung, die in das Aldenhoven Testing Center der RWTH Aachen integriert wird. Sie ergänzt die dort bereits bestehenden Strecken und erlaubt zukünftig die sichere und reproduzierbare Darstellung von Situationen des städtischen Verkehrs. Hierfür werden beispielsweise Kreuzungen, Parkbereiche, Haltestellen, Zebrastreifen sowie eine flexible Multifunktionsfläche errichtet. Hinzu kommen simulierte Häuserfronten und eine Abdeckung mit Netzwerktechnik als Grundlage für die Einbindung von Sensoren und Aktoren. Initiatoren sind u. a. unsere Mitglieder ika, IRT, IHF, TÜV Rheinland AG, DFKI GmbH, ATS Advanced Telematic Systems GmbH, FH Aachen.

Am 1. Oktober war die feierliche Eröffnung von CERMCity. Der car e. V. hat auf seinem  Gemeinschaftsstand bei der Eröffnung unser gemeinsames Cluster sowie die Mitglieder präsentiert. Wir haben uns gefreut, dass  wir so viele Vertreter von unseren Mitgliedsunternehmen begrüßen konnten.